Alle freuten sich, dass wir doch noch mit Kindern und Eltern der 4. Klassen und dem Kollegium den letzten Schultag an der PGS feiern konnten. Der Tag begann mit einer kleinen Segensfeier. Die Kinder der 4. Klassen versammelten sich hierzu auf dem Schulhof und alle anderen Kinder verfolgten diese Feier über die Lautsprecher in den Klassen.

Am Ende des Tages liefen unsere 4. Klässler nicht durch einen Kindertunnel aber durch einen von Eltern liebevoll gestalteten Stofftunnel. Im Corona-Modus stellten sich die Kinder mit einem Elternteil um ihre Klassenlehrerin auf. Hier verabschiedeten sie sich mit vielen lieben Dankesworten, schönen Erinnerungen, Geschenken und vielen Wünschen für die Zukunft.

Die Ballons, die dann in den Himmel entlassen wurden, unterstrichen das bunte Bild dieser Jahrgangsstufe und zeigten auch, dass nicht alle gehen wollen, denn einige Ballons blieben in den Bäumen auf dem Schulgelände hängen.

Wir wünschen unseren 4. Klässlern alles Gute auf Ihrem weiteren schulischen Weg und hoffen, dass sie uns nicht vergessen - Tschüss (-:

Nach fast 20 Jahren als engagierte Lehrerin an der PGS wurde Frau Glasmeyer vor den Sommerferien verabschiedet. Die Kinder und Eltern der Klasse 2b bedankten sich für die schöne Schulzeit. Frau Meyer konnte dieses nur unterstreichen. Frau Glasmeyer hat an der PGS viele Kinder mit viel Liebe durch ihre ersten Schuljahre begleitet und ihnen Freude am Lernen vermittelt. Mit einem Medizinball als Aschiedskarte soll Frau Glasmeyer sich fit halten aber auch an den Sportunterricht an der PGS denken. Alle Kinder der Schule wanderten in einer langen Schlange an Frau Glasmeyer und brachten zur Erinnerung viele bunte Fähnchen. Wir wünschen Frau Glasmeyer alles Gute für die nun beginnende Zeit.

Die Kinder der Klasse 3a haben mit Frau Schneider eine tolle Fachlehrerin im vergangenen Schuljahr und Ersatzklassenlehrerin für die letzten zwei Wochen gehabt. Dieses haben die Kinder Frau Schneider auch gezeigt und ganz selbstständig ein Abschiedsgeschenk für Frau Schneider vorbereitet. Eine tolle Idee und Frau Schneider war sehr gerührt (-:

Trotz Corona führten wir die jährliche Ehrung unserer erfolgreichen Kinder durch. Die Kinder verfolgten die Ehrung über Lautsprecher in ihren Klassen aufmerksam und gaben lauten Applaus. Die Kinder wurden dieses Jahr für ihre Erfolge bei Antolin und Zahlenzorro geehrt. Die Ergebnisse des Känguru-Mathewettbewerbs wurden endlich gelüftet und das Kind mit den meisten richtigen Aufgaben hintereinander wurde mit dem Känguru-T-Shirt belohnt. 

Tschüss sagten wir zu Frau Schneider, Frau Mennebröcker und Frau Duesmann und wünschen alles Gute für die Zukunft. 

Ein ganz großes Dankeschön ging an unsere Helfer während der besonderen Unterrichtszeit in den letzten Wochen. Herr Nitschke hat für die Kinder viele hilfreiche Zeichen aufgesprüht und immer dafür gesorgt, dass die Hygienepläne richtig umgesetzt werden konnten. Ebenso geht ein Dankeschön an Frau Kasper und Frau Terheiden für die flexible und sehr hilfreiche Unterstützung bei den vielen anstehenden Aufgaben der letzten Wochen. 

Alle erhielten eine Tasse zur Erinnerung und für alle Kinder gab es einen Button mit unserem Krokodil und dem Hinweis "PGS schafft das" - das haben wir in den letzten Wochen bewiesen. Und dann durfte Frau Meyer ein Eis verteilen. Wir bedanken uns beim Förderverein, der all diese Überraschungen bezahlt hat. 

Da wir ja nun doch länger in unserer alten PGS bleiben aber der Schulhof ja an vielen Stellen nicht mehr so schön ist, sind wir kreativ geworden. Die abgeschnittene Hecke wird nun durch einen bunten Zaun ergänzt. Die Kinder in der Betreuung haben diese schönen Zaunlatten bemalt und Herr Nitschke hat daraus einen Zaun gebaut - danke!!

In der Notbetreuung haben die Kinder angeregt durch die Kunst von Gerhard Richter Bilder nach dem Prinzip "Zufall" gestaltet.

Während des Malens entwickelten sich kleine philosophische Gespräche zum Thema Zufall - hier folgen einige Zitate

unser Wetter - wenn man würfelt und man kommt bei Monopoly auf die Schlossallee - ob man als Mädchen oder Junge geboren wird - wenn ich mich mit dem Corona-Virus anstecke - wenn man ein tolles Geschenk bekommt, das man sich gar nicht gewünscht hat - in welchem Land oder welcher Stadt man geboren wird - wenn ich einen anderen Menschen mit dem Corona-Virus anstecke, weil ich nicht weiß, dass ich es habe - wenn man etwas findet, obwohl man gar nicht gesucht hat - wenn Zwillinge geboren werden - wenn man eine Auto- oder Fahrradpanne hat - wenn man jemanden trifft ohne Verabredung - wenn etwa Ungeplantes passiert, ohne dass man daran gedacht hat - welche Eltern man hat - wenn ein Blatt vom Baum fällt - wie eine Überraschung - wenn man die gleiche Kleidung trägt wie ein Freund oder eine Freundin ohne Absprache

Wir sagen danke an unserer Reinigungsfee, die dafür sorgt, dass die Schule in dieser schwierigen Zeit immer gut gereinigt wird!