Diesen Forschungsauftrag verfolgten die Kinder der Klassen 2. Die Kinder legten verschiedene Materialien in ein Wasserbecken und beobachteten genau, was passiert: Kann es schwimmen oder sinkt es? Die Beobachtungen und Ergebnisse wurden dann im Protokollbogen notiert und später in der Klasse vorgestellt und verglichen.

In dieser Woche haben die Kinder der Klassen 3 und 4 fleißig für ihre Radfahrprüfung geübt. Sie mussten in Theorie und Praxis beweisen, dass sie die Verkehrsregeln kennen und anwenden können. Viele Eltern haben die Polizei aktiv unterstützt und die Kinder auf dem Prüfungsweg genau beobachtet - dafür ganz herzlich danke!

In diesem Jahr haben wir ausnahmsweise die Kinder der Klassen 3 bereits an der Fahrradprüfung teilnehmen lassen. Da wir uns im nächsten Schuljahr an der Meisenstraße befinden und es nur schwierig möglich ist, die Fahrräder dorthin zu transportieren, haben wir diese Möglichkeit gewählt.

Wie in jedem Jahr haben sich unsere Viertklässlerinnen und Viertklässler auf ihren ersten Führerschein in Theorie und Praxis vorbereitet. Bei den praktischen Übungen hat der Polizist Herr Kröger die gute Fahrsicherheit der Kinder gelobt. Jetzt hoffen wir, dass am Prüfungstag alles gut klappt (-:

Da wir im nächsten Schuljahr überwiegend an der Meisenstraße lernen, durften die Kinder ausnahmsweise schon im 3. Schuljahr die Radfahrprüfung ablegen. Die Kinder haben sich sehr angestrengt und gut aufgepasst. Aber Herr Kröger sah aber deutlich, dass die Kinder der Klassen 3 noch zu jung sind, um in allen Situationen die notwendige Sicherheit zeigen zu können. Daher liebe Eltern begleiten Sie Ihre Kinder noch aufmerksam im Straßenverkehr.

« 1 von 8 »

In dieser Woche war im Rahmen des JeKits-Projektes die französiche Gruppe Haratago zu Gast bei unseren Zweitklässlern. Die Kinder begrüßten die Musiker unter der Leitung von Cornelia Klönne (JeKits-Lehrerin Musikschule Rheine) mit einem musikalischen „Herzlichen Willkommen“. Und dann staunten die Kinder als die vier Musiker aus dem Baskenland ihre Instrumente auspackten. Wer kennt schon eine Bassgambe, eine Drehleier oder etwa ein Duduk? Bei schönstem Wetter lauschten die Kinder draußen im grünen Klassenzimmer den fremden Klängen. Die Kinder erfuhren, dass die vier Musiker sich gerade auf einer Tournee durch NRW befinden. Die Melodien und Lieder genannt „Basa Ahaide“ sind naturverbundene Lieder der wilden Bergwelt, die bereits von den Urahnen gesungen wurden. Die Musiker spielten sich sogleich in die Herzen der Kinder. Es wurde mitgewippt und mitgeklatscht und schließlich versammelten sich alle zum gemeinsamen Tanz auf der Wiese. Schulleiterin Beatrix Meyer bedankte sich bei den Musikern für ein wunderbares Konzert, das allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Unsere Kollegin Ute Hülsmann kann auf 25 Dienstjahre zurückblicken. Im Namen der Schulgemeinschaft gratuliert Frau Meyer und überreicht eine Urkunde und Blumen. Wir schätzen Frau Hülsmann als engagierte und motivierte Kollegin, die sich für gerne für die uns anvertrauten Kinder einsetzt, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Mit dem Verkehrssicherheitsberater Herrn Kröger erkundeten die Kinder der Klassen 1 ihren Schulweg. Gemeinsam übten sie das Überqueren der Straße und das richtige Verhalten an der Ampel. Jetzt sind alle nochmals aufmerksamer an schwierigen Verkehrspunkten und wir hoffen, dass nie etwas passiert!

Der Radfahrnachmittag mit den Eltern kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. In Absprache mit allen Beteiligten üben die Kinder jetzt auf dem Schulhof den Geschicklichkeitsparcours und werden dann vom Verkehrssicherheitsbeauftragten "geprüft". Die Eltern erhalten dann eine schriftliche Rückmeldung über die Fahrfähigkeit ihres Kindes.

« 1 von 9 »

Im Namen des Landes NRW überreichte Frau Meyer die Ernennungsurkunde zur Beamtin an unsere Kollegin Hanna Isselstein. Verbunden mit einem Blumenstrauß sprach sie auch die Glückwünsche der gesamten Schulgemeinschaft aus. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Der 1. Schultag für 50 neue PGS-Kinder fand unter Corona- und Sommerbedingungen statt. Ein kleiner aber genauso herzlicher Empfang und zum Glück mit den Eltern. Der gemeinsame Wortgottesdienst, den auch die Kinder der Klassen 2-4 in ihren Klassen über Lautsprecher verfolgten, ermöglichte somit doch etwas Gemeinsames. Und die erste Unterrichtsstunde war so aufregend und spannend wie in jedem Jahr. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen vier Jahre.