Zum Glück kein Notfall!

Die Kinder der 3. Klassen besuchten im Rahmen der Projekttage auch das Krankenhaus. Hier erklärte ihnen Schwester Stefanie sehr genau, was in der Notaufnahme alles gemacht wird. Die Kinder lernten das Röntgengerät kennen und wissen nun, warum man einen schweren Schutzmantel tragen muss. Mit großer Begeisterung ließen sich die Kinder einen Gips am Arm anlegen. Die kleine Säge machte zwar etwas Angst, aber die Kinder sahen, wie vorsichtig die Schwester mit diesem Gerät umgeht und einen Gipsarm öffnet. In der Schule waren die Lehrerinnen überrascht, dass alle Drittklässler einen Gips am Arm trugen, mussten aber lachen, als sie hörten warum das so ist. Hoffentlich wird diese interessante Erfahrung nicht Wirklichkeit – aber das ist dann auch egal, denn alles wissen, wie es gemacht wird.